Vorstand

Dr. Jörg Lobbes
Position im Verein: Vorstand, Vorsitzender

Beruf: Projektleiter, Coach, Dozent für Projektmanagement, ITIL Trainer
Motivation: Als selbstständiger Projektmanager gehört PRINCE2 zu meinem Handwerkszeug. Meine Kunden geben mir zwar teils Methoden vor, aber habe ich die Wahl, organisiere ich meine Projekte entsprechend den Ansätzen von PRINCE2, denn das strukturierte Vorgehen erleichtert meinen Job ungemein. Als Vorstandsmitglied sehe ich meine Aufgabe darin, für die Vorzüge und die Klarheit von PRINCE2 zu werben. In diesem Sinn möchte ich an der Weiterentwicklung der Methode mitwirken und die Community derer, die PRINCE2 anwenden, vergrößern

 

Stephan Brendel
Position im Verein: Vorstand, Stellvertretender Vorsitzender

Beruf: Regional Manager APMG  Central & Eastern Europe, Prokurist
Motivation: Seit 2009 leite ich die deutsche Niederlassung von APMG-International und betreue von dort aus auch Kunden u.a. in Österreich, der Schweiz, Polen, Russland, Tschechien, den baltischen Staaten, Rumänien und der Türkei. Mit der deutschen Best Practice User Group bin ich seit vielen Jahren auch schon vor meiner Zeit bei APMG verbunden und habe immer versucht, mich so gut wie möglich aktiv und beratend einzubringen.
Durch die Änderung der Eigentümerschaft am Best Management Practice Portfolio vom öffentlichen in den privaten Bereich entsteht aus meiner Sicht eine größere Verpflichtung der community, diese Standards einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen und in organisierter Form für die Weiterentwicklung zu sorgen. Deshalb denke ich, dass ich sowohl mit meiner Rolle als Manager bei APMG, als auch über mein internationales Netzwerk über effektive Möglichkeiten verfüge, die Interessen der deutschen Best Practice User Group vertreten und weitertragen zu können. Deshalb freue ich mich darauf meine Rolle als Mitglied des Vorstands ausfüllen zu können.

 

Dr. Consuela Utsch
Position im Verein: Vorstand, Kassenwartin

Beruf: Geschäftsführerin und Projektleiterin der Acuroc GmbH, Zertifizierte Trainerin und Beraterin für PRINCE2, ITIL, COBIT, AQRO, IT Security, IT Governance
Motivation: In der heutigen globalisierten, dynamischen Welt ist gutes Projektmanagement ein enormer Wettbewerbsvorteil und einziger Garant dafür, dass die Umsetzung von Ideen, die für das Business essenziell sind, geplant und damit erfolgreich erfolgt. Diese verantwortungsvolle Aufgabe kann jedoch nicht ausschließlich vom Projektteam geleistet werden, sondern erfordert die aktive Mitwirkung des Lenkungskreises. Diesem Sachverhalt trägt die Methode PRINCE2 Rechnung und ist zudem extrem skalierbar. Die PRINCE2 BPUG ist für mich eine gute Plattform für Ideen- und Erfahrungsaustausch zu PRINCE2.

 

Peter Richtsteig
Position im Verein: Vorstand, Schriftwart

Beruf: IT-Business Consultant & Coach, Zertifizierter ITIL V3 Expert, Projektleiter für Organisationsentwicklung und Prozessberater
Motivation: Meine ersten Erfahrungen mit PRINCE2 in 2009 waren so positiv, dass ich seitdem, wenn immer möglich, Kundenprojekte an diesem Projektmanagement-Framework ausrichte. Der Ergebnis- und Kundenfokus und die Skalierbarkeit für alle Größen von Projekten haben mich besonders beeindruckt.
Als Vorstandsmitglied möchte ich neben PRINCE2 auch die anderen Best Practices Methoden, insbesondere ITIL in Verbindung mit PRINCE2 als Best Practice Ansatz bekannter machen. Darüber hinaus möchte ich Verbindungen zu Verbänden und Institutionen aufnehmen, die sich mit den Trendthemen Industrie 4.0 und Internet der Dinge (IoT) beschäftigen. Welche mittelfristigen Auswirkungen haben diese Themen auf Skills von IT-Projektleitern und die Frameworks von PRINCE2 und ITIL im Besonderen?

 

Mike Konetzke
Position im Verein: Vorstand, Leiter Fachbereich Best Practice Award

Beruf: Trainer und Berater für Projekt- und IT-Management bei Serview
Motivation: Mein Vater hat mir beigebracht:"Nur wenn man sein Werkzeug pflegt, kann man sich auch auf es verlassen." PRINCE2 ist ein wichtiger Bestandteil meines Werkzeugkastens. Durch meine Mitarbeit als Leiter und Sprecher der Jury des PRINCE2 Best Practice Award 2014 habe ich den BPUG Deutschland e.V. kennen und schätzen gelernt. Meine Mitwirkung im Vorstand sehe ich vor allem in der Vertretung der Anwendersicht und deren Bedürfnissen, als auch dabei den Werkzeugkasten zu erweitern mit Blick auf agile Projekte, um auch in Zukunft die beste Methodik zur Verfügung zu haben, wenn ich (oder Sie) in den Werkzeugkasten greifen.

 

 

Andreas Chlumsky
Position im Verein: Vorstand, Beisitzer

Beruf: Geschäftsführender Gesellschafter der CONSENSUS Consulting GmbH, PRINCE2 Professional, Projektmanager, Trainer und Berater für ganzheitliches Projekt- und Portfoliomanagement, Akkreditierter PRINCE2 Trainer
Motivation: Mit PRINCE2 arbeite ich nun seit 2009 und bin von der strukturierten Methode überzeugt. Zur gleichen Zeit bin ich auch Mitglied im Verein geworden. Seit 2011 arbeite ich aktiv im Verein mit, unter anderem über die Arbeitsgruppe „Website“. Diese Arbeitsgruppe werde ich auch weiterhin aktiv in der Redaktion unterstützen.
Als Vorstandsmitglied möchte ich aber auch die anderen Best Practices Methoden bekannter machen und den praktischen Nutzen verdeutlichen. Denn aus meiner Sicht ist eine strukturierte Vorgehensweise auf allen Ebenen notwendig, um langfristig den Herausforderungen gewachsen zu sein. Der Verein soll hier die Plattform bieten, damit sich alle Interessierten austauschen können.

 

Steffen Wendel
Position im Verein: Vorstand, Beisitzer

Beruf: Management-Berater für Projekt- und IT Servicemanagement, Projektmanager und zertifizierter Trainer für PRINCE2 und ITIL
Motivation: Als ich vor 2009 das erste mal mit PRINCE2  in Kontakt kam, hat mich das beschriebene Vorgehensmodell überzeugt. Als Trainer habe ich verschiedene Unternehmen kennen gelernt, welche auf der Suche nach Best-Practice Ansätzen sind. Über die aktive Mitarbeit im Vorstand der BPUG möchte ich PRINCE2 und die anderen Best-Practices (P3O, MSP, MoP. …) bei einem größeren Business-Publikum bekannt machen und den Austausch der Menschen fördern welche sich mit den Best-Practice ernsthaft auseinander setzen bzw. diese in der Praxis nutzen möchten.